Querbeet auf der Moldau mit Jochen 2018

Vorhang auf zum zweiten Flußabenteuer 2018 durch Böhmen auf der romantischen  einsamen Moldau  in fĂŒnf Etappen von Vyssi Brod am Auslauf des Moldaustausee bis nach Borsov nahe Budweis !

Einsam war sie diesmal wirklich – einmal geschuldet dem spĂ€ten Termin nach den Sommerferien im Land – und außerdem schreckte im Gegensatz zum Vorjahr sicher das wirklich schlechte Wetter die wenigen Willigen ab , sich dem kalten Naß des Himmels und des dunklen Flusses gleichermaßen auszusetzen .

Wir waren aber neun Entschlossene - Termin ist Termin - und fĂŒr uns Querbeet - Kanuten  gab es keinen triftigen Grund , diesem Abenteuer zu entsagen .

Wir hatten also im Kemp Viking bei  Piskarne wie im Vorjahr  unsere HĂŒtten bezogen . Ursula aber trotzte wĂ€hrend der folgenden NĂ€chte im Zelt -  wie immer -  den wirklich garstigen RegengĂŒssen – Hut ab – ein Naturerlebnis der besonderen Art !

Mit von der Partie – zuerst die Damen – waren neben Ursula auch Brigitte ,  Katharina ,  Gudrun  - alte Kanuabenteurerinnen . Christine wagte sich das erste Mal auf `s Wasser . Ich glaube , ihr hat `s gefallen ! Dann waren da noch die alten Wasserkameraden Peter Krause , Daniel  und Jochen .  Horst , sonst eher mehr der Wandererzunft zugehörig -  hatte nach der Mainfahrt dies Jahr auch Geschmack am Wasserwandern gefunden .

Der Ablauf der Tour glich bis auf das Wetter und einigen  kleinen Details unserer Tour 2017 –  dort auch nachzulesen .

Der kurze eineinhalbstĂŒndige Nachmittagstrip von Zaton ,  flußaufwĂ€rts liegend ,   den Fluß hinunter bis zum Camp lief reibungslos ab .

Vor dem Start zur zweiten Etappe am nĂ€chsten Morgen veranlasste uns das miese Wetter – tief zwischen den dunklen feuchten Böhmerwaldtannen hĂ€ngende Regenwolken , Nieselregen und KĂ€lte , Nebel ĂŒber dem  graudunklen Fluß – an unserer Entschlossenheit wankend zu werden .

„Wenn`s bis Zehne nicht mit dem Scheißregen aufhört , dann …! „  ja  dann bemannten wir die Boote , wir stießen ab und der Regen hörte auf . Das sollte so bleiben wĂ€hrend der folgenden beiden Tage auf dem Fluß .

Die Einsamkeit und das besondere blaßsilberne  Licht , daß die hinter den dĂŒsteren Wolken verborgene Sonne ab und an ein paar helle Kringel auf das Wasser malen ließ , entschĂ€digten uns  fĂŒr den fehlenden blauen Himmel , auch wenn uns ab und zu ein leichter Schauer zur Betriebsamkeit veranlasste – Regenjacke an ? -  Regenjacke aus oder an ? …

Und was ziemlich das Beste war , wir hatten die Moldau beinahe exklusiv fĂŒr uns - abgesehen von einem einsamen Kanuten unseres Alters , der uns  zĂŒgig und professionell alsbald im Kielwasser zurĂŒckließ und hinter der nĂ€chsten Kehre verschwand . Dann gab es noch die dicken , kahlköpfigen „DaltonbrĂŒder“ , fĂŒnfe an der Zahl , jeder im eigenen Boot , gut mit AusrĂŒstung und Proviant bestĂŒckt , das Ganze jeweils verpackt in zwei großen FĂ€ssern . Der Inhalt dĂŒrfte hauptsĂ€chlich aus Bierdosen bestanden haben . Dieser Verdacht wurde nahezu zur Gewißheit , als wir sie an einer Jausenstation am Ufer entdeckten , sich fröhlich zuprostend .

Die Bar war geschlossen , wie auch das Camp , so auch die meisten Bierquellen auf der diesjÀhrigen Tour . Die Saison war vorbei . Die Typen tranken aus ihrem Vorrat ! Uns blieb nur der Mundraub an ein paar ZwetschgenbÀumen .

Schon im Laufe des Dienstags wurde das Wetter besser und am Mittwoch und Donnerstag strahlte der Himmel blau und fleißige Wolkenschiffe ĂŒberholten im westlichen Wind unsere kleine Flotte .

Im Folgenden noch kurz die chronologische und geografische Abfolge unserer Tage auf der Moldau :  

Sonntag 2.9. - 1.Tag : Anfahrt in Fahrgemeinschaften ĂŒber Autobahn Regensburg – Passau . Ausfahrt Aicha vorm Wald , dann weiter um den Moldaustausee herum nach Krumau . Die letzten Kilometer an der Moldau flußaufwĂ€rts ĂŒber Vetrni zum Kemp Viking bei Piskarne . Fahrzeit um die vier Stunden. Treffen aller nahezu pĂŒnktlich um 13 h bis 13h30 im Camp . Am selben Tag nachmittags  erste Halbetappe von Zaton ,  flußaufwĂ€rts gelegen ,  zum Kemp Viking . Fahrtdauer ca. 1,5 h . Abends  Rotwein – Regen -Wir haben im Dunkel draußen unter dem Schutzdach ein PlĂ€tzchen gefunden . Trotz KĂ€lte haben wir Spaß . Einen Tisch weiter liegt auf demselben ein „obdachloser“ mĂ€nnlicher Mensch schlafend im Schlafsack eingemummelt . Er lĂ€ĂŸt sich nicht durch unsere Fröhlichkeit stören .

Montag 3. 9. – 2 .Tag : Kemp Viking bis Czeski Krumlovi / Krumau ca. 3 h . Die Altstadt bezaubert wieder wie im Vorjahr durch ihre Architektur, organisch in die Moldauschleife gebettet – von der Gotik ĂŒber alle Epochen  - ausgenommen der Moderne - hier ein GlĂŒck ! Das Ende der Sommersaison hat den Besucherstrom stark reduziert . Vielleicht auch deswegen wĂ€hnt man sich versetzt in ein vergangenes Zeitalter fern unserer Gegenwart . Abends Lagerfeuer . Komisch , an diesem und auch den folgenden Abenden  haben wir GlĂŒck – kein Regen wĂ€hrend unseres Zusammenseins !

Dienstag 4. 9. – 3. Tag : Krumau bis Zlata Koruna /Goldkron ca. 3 h . Fahrt durch das Naturschutzgebiet der Moldau . Nur ein Wanderweg unter den UferbĂ€umen begleitet ab und an den Fluß . Die Jausenstationen ,d.h. die Bierquellen sind fast alle bereits versiegt . Tröstlich – Zlata Koruna ist allemal einen Spaziergang wert . Die ehemalige Klosteranlage kann auch innen besichtigt werden – das wird wahrgenommen .  Mindestens genauso tröstlich :  die Kneipe im Kemp Zlata Koruna am Ufer der Moldau ist noch geöffnet und so auch der Bierhahn und etwas zum Essen geht auch – Sonne inklusive – was willst du mehr ! Der Tag geht bei GesprĂ€chen und Rotwein am Lagerfeuer zu Ende . Der Regen kommt zuverlĂ€ssig  , dann  als wir im Bettchen liegen .

Mittwoch 5 . 9. – 4 . Tag : Zlata Koruna bis Borsov im Randbereich von Budweis ca. 4,5 h . Gotteswetter – wunderbare Moldau –alles prima  . Winkt nicht vom  Felsen Divci Kamen das unglĂŒckliche BurgfrĂ€ulein herĂŒber…? MĂŒde und zufrieden fahren wir die lĂ€ngste Strecke dieser Tage zurĂŒck zum Camp . Wenn man so auf der Straße unsere Flußstrecke passieren lĂ€sst , da haben wir doch einiges geleistet !  Abends ausgiebige zweite Besichtigung  von Krumau inklusive opulentem Abendessen – das mehr  rustikale Abendmahl im Camp haben wir diesmal ausgelassen  . Hinweis : SchieleMuseum besuchen – lohnt sich ! – vielleicht 2019 ! Ausklang am Lagerfeuer  -  bis der Regen kommt .

Donnerstag 6. 9. 5 . Tag  : Der letzte Tag sieht uns auf der Halbetappe von Vyssi Brod nach Rozemberk /Rosenberg (1,5 h) . Einsam ist`s diesmal nicht auf der Moldau . Sonnenschein und das nahe Wochenende hat doch eine Menge fröhlicher Paddler auf die Moldau gelockt ! Das mĂ€chtige Schloß derer zu Schwarzenberg ĂŒber der Moldau beherrscht den kleinen Ort  am  Fluß . Das frĂ€nkisch-böhmische Geschlecht der Schwarzenberger lenkte einst fĂŒr Jahrhunderte die Geschicke Böhmens  .  Ihr Stammsitz ist die Burg Schwarzenberg im Steigerwald  - schlag nach in Wikipedia ! Sonniger Ausklang im Gasthaus Ruze/zur Rose . Das gibt`s auch noch wie im Vorjahr : gut essen im Wirtsgarten nahe dem Fluß unter der  Burg . Ca. 15h30 Heimfahrt nach Hause . Alle kommen ohne grĂ¶ĂŸere Verzögerungen gut zu Hause an .

Zum Schluß fĂŒr die Statistik : „Wir“ sind diesmal  nur einmal gekentert  ! –  dank des höheren Wasserstands in den Floßgassen und auf dem Fluß  und eines Sechser- Schlauchboots . Auch die beiden Zweierboote waren Schlauchkanadier , etwas kippsicherer als ihre Pendants aus Plastik .

 Nach Meinung des Autors  war`s auch dies Jahr eine weitgehend gelungene Fahrt . Vielleicht sehen wir uns nĂ€chstes Jahr wieder auf der Moldau  - vielleicht auch mal mit solchen Querbeetlern , die sich ansonsten eher  zu den „Wasserscheuen“ zĂ€hlen ?

 Bilder von Daniel

 

 

Moldau 18 001 Wikinger Camp

Moldau 18 001 Wikinger Camp

Moldau 18 002 Unser Lager

Moldau 18 002 Unser Lager

Moldau 18 003 Vorbereitungen

Moldau 18 003 Vorbereitungen

Moldau 18 004 HĂŒter des Camps

Moldau 18 004 HĂŒter des Camps

Moldau 18 005 unsere Paddelstrecke

Moldau 18 005 unsere Paddelstrecke

Moldau 18 007 das Sechser-Boot

Moldau 18 007 das Sechser-Boot

Moldau 18 008

Moldau 18 008

Moldau 18 009 Ursula und Peter im Zweier

Moldau 18 009 Ursula und Peter im Zweier

Moldau 18 010 Katharina und

Moldau 18 010 Katharina und

Moldau 18 011 Daniel im Zweier

Moldau 18 011 Daniel im Zweier

Moldau 18 012 Vor dem Abendessen

Moldau 18 012 Vor dem Abendessen

Moldau 18 013 vor der HĂŒtte

Moldau 18 013 vor der HĂŒtte

Moldau 18 014 entspannen

Moldau 18 014 entspannen

Moldau 18 015 Essenausgabe

Moldau 18 015 Essenausgabe

Moldau 18 016 Ripple mit Meerrettich

Moldau 18 016 Ripple mit Meerrettich

Moldau 18 017 Am Lagerfeuer

Moldau 18 017 Am Lagerfeuer

Moldau 18 018

Moldau 18 018

Moldau 18 019

Moldau 18 019

Moldau 18 020 leichter Regen schreckte nicht ab

Moldau 18 020 leichter Regen schreckte nicht ab

Moldau 18 021

Moldau 18 021

Moldau 18 022 SteinmÀnnchen als Wehr

Moldau 18 022 SteinmÀnnchen als Wehr

Moldau 18 023 Gegenwind

Moldau 18 023 Gegenwind

Moldau 18 024 Spiegelung

Moldau 18 024 Spiegelung

Moldau 18 025

Moldau 18 025

Moldau 18 026 Wilde Landschaft

Moldau 18 026 Wilde Landschaft

Moldau 18 027 Ruhiges Wasser mit Spiegelung

Moldau 18 027 Ruhiges Wasser mit Spiegelung

Moldau 18 029 Piraten mit Besegelung

Moldau 18 029 Piraten mit Besegelung

Moldau 18 031 nah am Wehr, geschafft

Moldau 18 031 nah am Wehr, geschafft

Moldau 18 032 Schluchten

Moldau 18 032 Schluchten

Moldau 18 033a Das Sechser-Boot an der Bootsgasse

Moldau 18 033a Das Sechser-Boot an der Bootsgasse

Moldau 18 034 Ob das wohl gut geht

Moldau 18 034 Ob das wohl gut geht

Moldau 18 035 geschafft

Moldau 18 035 geschafft

Moldau 18 036 Das Zweier-Boot in der Bootsgasse

Moldau 18 036 Das Zweier-Boot in der Bootsgasse

Moldau 18 037 Eintauchen

Moldau 18 037 Eintauchen

Moldau 18 038 Auftauchen

Moldau 18 038 Auftauchen

Moldau 18 039 Wo bleiben sie denn

Moldau 18 039 Wo bleiben sie denn

Moldau 18 041 Alles OK

Moldau 18 041 Alles OK

Moldau 18 042 Beginn von Krumau

Moldau 18 042 Beginn von Krumau

Moldau 18 042a Vor dem Wehr in Krumau

Moldau 18 042a Vor dem Wehr in Krumau

Moldau 18 043 Krumau, die MantelbrĂŒcke ĂŒberspannt den Burggraben

Moldau 18 043 Krumau, die MantelbrĂŒcke ĂŒberspannt den Burggraben

Moldau 18 046 Anlandung in Krumau

Moldau 18 046 Anlandung in Krumau

Moldau 18 047 Krumau Stadtansicht

Moldau 18 047 Krumau Stadtansicht

Moldau 18 048

Moldau 18 048

Moldau 18 049

Moldau 18 049

Moldau 18 050 Massage nach dem Paddeln

Moldau 18 050 Massage nach dem Paddeln

Moldau 18 052 Abends bei Gewitter im Trockenen

Moldau 18 052 Abends bei Gewitter im Trockenen

Moldau 18 053 Wilde Natur

Moldau 18 053 Wilde Natur

Moldau 18 054 Flußlauf mit Hinternissen

Moldau 18 054 Flußlauf mit Hinternissen

Moldau 18 056

Moldau 18 056

Moldau 18 057 Pause auf schöner Wiese

Moldau 18 057 Pause auf schöner Wiese

Moldau 18 058 lange Bootsgasse

Moldau 18 058 lange Bootsgasse

Moldau 18 059 geschaft

Moldau 18 059 geschaft

Moldau 18 060 Wasserfeste Schuhe sind angebracht

Moldau 18 060 Wasserfeste Schuhe sind angebracht

Moldau 18 061 Bei den Pausen schmeckt meist das Bier

Moldau 18 061 Bei den Pausen schmeckt meist das Bier

Moldau 18 062

Moldau 18 062

Moldau 18 063 Kapelle im Kloster Zlata Koruna

Moldau 18 063 Kapelle im Kloster Zlata Koruna

Moldau 18 064 HĂŒbsche Klosterfenster

Moldau 18 064 HĂŒbsche Klosterfenster

Moldau 18 065 Kreuzgang-Decke im Kloster

Moldau 18 065 Kreuzgang-Decke im Kloster

Moldau 18 066 Speisesall im Kloster

Moldau 18 066 Speisesall im Kloster

Moldau 18 067 optische TĂ€uschung an der Mauer

Moldau 18 067 optische TĂ€uschung an der Mauer

Moldau 18 068 Baumhaus

Moldau 18 068 Baumhaus

Moldau 18 069 Sonnenuhr

Moldau 18 069 Sonnenuhr

Moldau 18 070 war mal schön

Moldau 18 070 war mal schön

Moldau 18 071 angekommen am Tagesziel

Moldau 18 071 angekommen am Tagesziel

Moldau 18 072 hart gebettet

Moldau 18 072 hart gebettet

Moldau 18 075 Warten auf RĂŒcktransport

Moldau 18 075 Warten auf RĂŒcktransport

Moldau 18 077

Moldau 18 077

Moldau 18 079 gemĂŒtliche Runde am Feuer

Moldau 18 079 gemĂŒtliche Runde am Feuer

Moldau 18 080 felsige Landshaft

Moldau 18 080 felsige Landshaft

Moldau 18 081 stĂŒrmisches Wasser

Moldau 18 081 stĂŒrmisches Wasser

Moldau 18 083 Stromschnelle

Moldau 18 083 Stromschnelle

Moldau 18 084 Zweier im Wellengang

Moldau 18 084 Zweier im Wellengang

Moldau 18 085 Sechser im Wellengang

Moldau 18 085 Sechser im Wellengang

Moldau 18 086 Wilde Natur an Land

Moldau 18 086 Wilde Natur an Land

Moldau 18 087

Moldau 18 087

Moldau 18 088 steiniges GewÀsser

Moldau 18 088 steiniges GewÀsser

Moldau 18 090 die Zwetchgen sind reif

Moldau 18 090 die Zwetchgen sind reif

Moldau 18 091 Pause an einem Zeltplatz

Moldau 18 091 Pause an einem Zeltplatz

Moldau 18 092

Moldau 18 092

Moldau 18 093 der Falter mag die reife Birne

Moldau 18 093 der Falter mag die reife Birne

Moldau 18 094 Schicksal eines unbeliebten Politikers

Moldau 18 094 Schicksal eines unbeliebten Politikers

Moldau 18 095 Pause mit Sonnenschutz

Moldau 18 095 Pause mit Sonnenschutz

Moldau 18 097 Einer der Dalton-BrĂŒder mit Beute

Moldau 18 097 Einer der Dalton-BrĂŒder mit Beute

Moldau 18 098 Burg und Schloss Cesny Krumlow

Moldau 18 098 Burg und Schloss Cesny Krumlow

Moldau 18 099 aufwendige Hausbemalungen

Moldau 18 099 aufwendige Hausbemalungen

Moldau 18 100 die MandelbrĂŒcke ĂŒberspannt den Burggraben

Moldau 18 100 die MandelbrĂŒcke ĂŒberspannt den Burggraben

Moldau 18 101 Stadtansicht von der MandelbrĂŒcke aus

Moldau 18 101 Stadtansicht von der MandelbrĂŒcke aus

Moldau 18 102 Schloss und Stadt

Moldau 18 102 Schloss und Stadt

Moldau 18 103 Schlosspark

Moldau 18 103 Schlosspark

Moldau 18 104 Schloss-Grazien

Moldau 18 104 Schloss-Grazien

Moldau 18 105 am Marktplatz

Moldau 18 105 am Marktplatz

Moldau 18 106 Haus am Marktplatz

Moldau 18 106 Haus am Marktplatz

Moldau 18 107 Flaniergasse

Moldau 18 107 Flaniergasse

Moldau 18 108 Stuhlbeine

Moldau 18 108 Stuhlbeine

Moldau 18 109 Einkehr zum Abendessen

Moldau 18 109 Einkehr zum Abendessen

Moldau 18 110 Burg und Schloss bei Nacht

Moldau 18 110 Burg und Schloss bei Nacht

Moldau 18 111

Moldau 18 111

Moldau 18 112

Moldau 18 112

Moldau 18 113 Zeltplatzbeleuchtung

Moldau 18 113 Zeltplatzbeleuchtung

Moldau 18 114 das Sechser-Boot hÀlt Ausschau

Moldau 18 114 das Sechser-Boot hÀlt Ausschau

Moldau 18 115 geht doch

Moldau 18 115 geht doch

Moldau 18 116 ein wenig nass

Moldau 18 116 ein wenig nass

Moldau 18 117 Das Secher-Boot traut sich

Moldau 18 117 Das Secher-Boot traut sich

Moldau 18 119 aaahhh

Moldau 18 119 aaahhh

Moldau 18 119 geht doch

Moldau 18 119 geht doch

Moldau 18 120 Stadt Rosenberg

Moldau 18 120 Stadt Rosenberg

Moldau 18 121 Burg Rozmberk

Moldau 18 121 Burg Rozmberk

Moldau 18 122 Blick von der Burg auf Rosenberg

Moldau 18 122 Blick von der Burg auf Rosenberg

Moldau 18 123  schön war's wieder mal mit Jochen

Moldau 18 123  schön war's wieder mal mit Jochen

private_Homepage_der_Querbeet-Freizeitgruppe