QUERBEET AKTIV  

  QUERBEET BEWEGT     

                                                                                    QUERBEET FREIZEIT

 

 

10 Jahre Querbeet  auf der Erlanger Hütte August 14

10 Jahre Querbeet ist ein Grund zu feiern. Welcher Ort eignet sich nicht besser für einen DAV’ler und natürlich Querbeetler als die Erlanger Hütte, Erlangen höchstes Haus. Über 40 Querbeetler waren gekommen um dieses Jubiläum gemeinsam zu begehen.

Es war eine gelungene 10 Jahresfeier auch wenn das Wetter nicht optimal war. Zumindest hatten wir am 1. Tag beim Aufstieg einen herrlichen Sommertag. Mit den Hüttentaxis ging es von Umhausen hinauf bis ein Stück vor die Leierstalalm wo wir  mit Kaffee und Kuchen oder auch Weißbier u.ä. bewirtet wurden. So gestärkt wanderten wir hinauf zur Erlanger Hütte, die  schon bald im Blickfeld ist, zum Greifen nah,  aber doch noch ca. 800 anstengende Hm entfernt ist.

 Es hat aber gezeigt dass Querbeet auch noch nach 10 Jahren topfit ist, noch keine Alterserscheinungen hat und auch der Zulauf  ungebrochen ist . So waren auch viele neue und künftige Querbeetler dabei. Die Hütte war  bis zum letzten Platz gefüllt. Anita und Christian haben wie immer alles  mit großer Souveränität und stetiger Freundlichkeit bewältigt. Die Verpflegung und das Festtagsmenü waren  wie gewohnt von bester Qualität. Es waren schöne Tage. Der "Wandertag" konnte jedoch wegen des Regens und tiefer Wolken nur eingeschränkt wahrgenommen werden. Trotz des  feuchten Wetters machten sich doch fast alle mal auf den Weg zum Wildgrat oder auch nur zum Wettersee. Der Wildgrat verhüllte allerdings sein Anlitz, so dass die Gipfelbesteigung kurz vorm Ziel abgebrochen wurde. Die Erlanger Hütte mit ihren ursprünglichen Charakter ist aber auch tagsüber ein gemütlicher Aufenthaltsort und immer wieder eine Reise wert.

Der "Feierabend" mit seinen vielen Beiträgen der Querbeetler verging wie im Flug. Danke an alle, die mit auf der Hütte waren, die an den Vorbereitungen mitgewirkt haben und  bei  der Feier die unterschiedlichsten Beiträge einbrachten.  Der QB-Chor hat einen gesanglichen Bogen gespannt und Querbeet musikalisch beschrieben.

Beim Abstieg - der Regen hielt sich in Grenzen - ging eine Gruppe  am Hang des Kreuzjoches entlang direkt zur Gesteigalm. Teilweise gab der Nebel die Sicht frei auf die umliegenden Berge und wechselnde  mystische Stimmungen. Immer wieder kreuzten Schafe unseren Weg und beäugten uns neugierig. Sie waren überrascht so viele Wanderer auf einen Haufen zu sehen, besonders an solchen Tagen. Die andere Gruppe wählte den den Weg, den wir gekommen sind  zur Leierstalalm. Weiter ging es mehr oder weniger auf gleicher Höhe ebenfalls zur Gehsteigalm.   Dort konnte man sich nochmals stärken und dann zu Fuß nach Tumpen anzusteigen ( immerhin ca. 1500 Hm Abstieg am Stück) oder sich bequem mit dem Hüttentaxi hinunterchauffieren zu lassen  wo unser Bus zur Rückfahrt nach Erlangen wartete. Die Rückfahrt dauerte aufgrund einer Vollsperrung erheblich länger so dass  erst nach 22 Uhr ankamen.            

Ich hoffe dass Querbeet noch einen langen Atem hat und durch das Mitwirken vieler Querbeetler noch viele aktive und bewegte Jahre vor sich hat.

Viel Spaß beim Anschauen der Bilder. Bilder von Ludger folgen.

Nochmals herzlichen Dank an euch alle, an Querbeet.

Reiner