Querbeet-Freizeit

Bärentrek

eine Wanderung im Berner Oberland von Meiringen nach Kandersteg

1. ( Anfahrt) Meiringen  Alpiglen               2. Alpiglen - Gespaltenhornhütte              3. Gespaltenhornhütte - Kandersteg (Rückfahrt)

P1060891

Der Bärentrek führte uns quer durch die monumentalen Berge des Berner Oberlandes. Viele Höhenmeter  wanderten wir 5 1/2 Tage auf und ab entlang des von der UNESCO geschützten Weges vorbei an den Riesen wie Eiger, Mönch und Jungfrau, über  Gletscher und hohe Pässe um dann wieder ganz tief abzusteigen.  Wir wanderten durch Bus und Bahn erschlossene Gebiete aber auch wieder abseits auf schmalen Pfaden. Bekannte Orte wie Grindelwald lagen am Weg. 47  Schweizer Viertausender recken ihre  Gipfel majestätisch in den Himmel und prägen das Landschaftsbilds in besonderer Weise. Überall haben wir natürliche Gastfreundschaft erlebt. Egal im Alpengasthof oder auf der Berghütte, überall herrschte freundliche Stimmung. Wir 10 Querbeetler tauchten ein in eine Märchenwelt von urigen alten Bauernhäusern, weißen schneebedeckten riesigen Bergen, grünen Almen mit Schafen, Ziegen, Kühen und “freien” Schweinen. Bären haben wir allerdings keine gesichtet.

Die Tour verlangte von uns aber auch vollen Einsatz, in den ca. 5 1/2 Tagen legten wir knapp 100 Km  zurück und ca. 6000 Meter ging es rauf und runter ohne dass wir auf einen Gipfel waren. Aber alle schafften diese Anforderung, wenn auch die eine oder andere Blase versorgt werden musste. Jeder Tag war ein Höhepunkt. Das Wetter meinte es spätsommerlich sehr gut mit uns. Bis auf einen nebligen Tag mit etwas Sprühregen und weniger Sicht schien die Sonne und ließ die Berge und Gletscher und Almen im besten Licht erscheinen.  Den Nebeltag genossen wir mit seinen reizvollen Stimmungen, aber auch der Haut und dem Teint tat dieser Tag recht gut. Etwas traurig stimmte uns manchmal jedoch der Anblick so mancher Gletscher, die rasant auf ihr Ende zugehen.

Der Weg - es gibt diverse Alternativrouten - führte uns am Nachmittag  dem 1. Tag (schweißtreibend) von Meiringen der Stadt von Sherlock Holmes und der Meringe oder Baiser vorbei an dem alten Hotel Rosenlaui hoch zur Schwarzwaldalp auf 1454m Höhe. Der Wasserfall am Wegesrand verstärkte die Saunawirkung. Am nächsten Tag  ging es bei besten Wetterbedingungen  im großen Bogen, um Abstand von der Passtraße, zu haben zur großen Scheideck (1952m), abgesehen dass auch die Nebenwege asphaltiert waren, weiter nochmals in einem großen Bogen abwärts nach Grindelwald (943m) . Belohnt wurden wir mit grandiosen Blicken auf die Schweizer Bergwelt. Grindelwald, vollkommen in japanischer Hand, war unser Mittagsziel. Erneut  wanderten wir aufwärts zu unserem Etappenziel dem angenehmen Chalet Alpiglen (1616m ). Gutes reichhaltiges Abendessen sowie ein großzügiges Frühstücksbüffet mit reichhaltiger Käseauswahl bleiben in guter Erinnerung. Nach der Frühgymnastik mit Christine und dem Frühstück  begaben wir uns auf den Eigertrail der sich direkt unterhalb und entlang der berüchtigten Eigernordwand entlang schlängelt. Nächtliche Regenwolken lösten sich auf und gaben nach und nach den Blick frei auf die schwarze Felswand des Eigers. Mittagspause und Blick auf die Gletscherwelt war an der Station Eigergletscher (2320m) angesagt, um dann wieder ins Tal abzusteigen. Nach einer Rast auf der Wengernalm  mit herrlichen Ausblicken überquerten wir kurz vorm Talgrund nach steilem Abstieg  die Schlucht und den reißenden Bach. Im Tal (819m !) angekommen stand noch  ein Abstecher zu den unterirdischen Trümmelbachwasserfällen auf den Programm, die man auf jeden Fall wahrnehmen sollte. Im ehemaligen Naturfreundehaus in Stechelbach, heute “BB The Alpenhof “geführt von einer Australierin - einfach, aber mit viel Atmosphäre und gutem Frühstücksbuffet  - fühlten wir uns wohl. Im nahegelegenen Gasthof (Hotel Stechelberg) gab es die erforderliche Kalorienzufuhr (eine lohnenswerte Einkehr). Über Nacht kam Regen auf, der am Morgen abklang. Die Wolken hielten sich aber den ganzen Tag und verhüllten die Berge. Der leichte Nieselregen der  einsetzte war aber nicht ergiebig. Die Nebelstimmungen waren ein Kontrast zum bisherigen Verlauf und auch die Haut konnte sich etwas von den Vortagen erholen. Die urige Rotstockhütte (2039m) wurde passend um die Mittagszeit erreicht. Nach einer Aufwärmphase - es hatte ziemlich abgekühlt - zogen wir weiter aufwärts zur Sefinenfurgge (2612m). 400 m abwärts und wieder 200m aufwärts erreichten wir unser Tagesziel die Gespaltenhornhütte (2455) . Die einfache Hütte mit 2 Außentoiletten war propper voll (Wochenende). Essen gab es in 2 Runden. Aber trotzdem haben wir uns sehr wohl gefühlt, der Service war sehr freundlich und das Essen (für alle gleich) war schmackhaft und ausreichend, die Nacht jedoch war kurz und unruhig, da viele schon um 4 wieder auf den Beinen waren und der Schnarchpegel hoch war. Dafür war wieder Sonnenschein angesagt und das war gut denn vor uns lag die Königsetappe über den Gletscher erst hinab auf 1900m um dann wieder auf das Hochtürli (2778m)  steil aufzusteigen. An dem Übergang führte eine Serpentine zur Blümlisalphütte (2834m).Eine ausgiebige Rast war war notwendig. Es war frisch an die null Grad, aber in der Sonne war es warm und man hatte man einen grandiosen Blick auf die Gletscherwelt. Ausgeruht wanderten wir auf der Endmöräne an Gletscherzungen vorbei, stetig hinab zum Oeschinensee (1578). Dieser ist durch einen Bergrutsch entstanden und liegt malerisch zwischen den Bergen. Nach einer angenehmen Nacht im Lager des Hotels Oeschinensee (leider etwas mageres Frühstück - aber freundlicher Service) war es nur noch eine Stunde nach Kandersteg (1176m), einen noch unverfälschten relativ ruhigen Ort mit schönen Häusern. Nach einem Bummel und Proviantversorgung brachte uns die Bahn über Spiez, Basel, Karlsruhe und Nürnberg planmäßig wieder nach Erlangen. Alle waren begeistert von dieser herrlichen Schweizer Landschaft. Wir kommen wieder um den restlichen Bärentrek und die Hintere Gasse noch abzuwandern.

Organisation, Bericht und Bilder: Reiner (ergänzt um einige Bilder von Franz und Frank)

26.-31. August 2009  10 Teilnehmer  knapp 100 Km und ca. 6000 Hm.

Die Bilder sind in 3 Teile gegliedert:

1. ( Anfahrt) Meiringen  Alpiglen    2. Alpiglen - Gespaltenhornhütte  3. Gespaltenhornhütte - Kandersteg (Rückfahrt)

 

1. Teil  Meiringen -Alpiglen

Auf dem Weg

QB-Umstieg

Unterwegs 1

Unterwegs 2

Ankunft

Nahaufnahme

Auf dem Weg

QB-Umstieg

Unterwegs 1

Unterwegs 2

Ankunft

Nahaufnahme

Meiringen

Viele Wege

zwei Detektive

Die Bahn

Per Pedes

Meiringen

Meiringen

Viele Wege

zwei Detektive

Die Bahn

Per Pedes

Meiringen

Der Wasserfall

Tatort

Abfahrtsalternative

Interesse 1

Interesse 2

Alte Wege

Der Wasserfall

Tatort

Abfahrtsalternative

Interesse 1

Interesse 2

Alte Wege

Bergauf 1

Bergauf 2

Bergauf 3

Bergauf 4

Wasseradern

Steinmanderl

Bergauf 1

Bergauf 2

Bergauf 3

Bergauf 4

Wasseradern

Steinmanderl

Enzian

Kurz vor

Querbrücke

Rosenlaui

Unser Weg

Beschissen

Enzian

Kurz vor

Querbrücke

Rosenlaui

Unser Weg

Beschissen

Steinmanderl 2

Chalet Schwarzwaldalp

Käsefondue

Meringe mit Sahne

Käseauswahl

Nakte Tatsachen

Steinmanderl 2

Chalet Schwarzwaldalp

Käsefondue

Meringe mit Sahne

Käseauswahl

Nakte Tatsachen

Verführungen

Eisriesen

relativ alt

jung und agil

Beerenlese

Preiselbeeren

Verführungen

Eisriesen

relativ alt

jung und agil

Beerenlese

Preiselbeeren

Wollgras

Sonne

harmlose 1

harmlose 2

friedlich und frei

Panoramaweg

Wollgras

Sonne

harmlose 1

harmlose 2

friedlich und frei

Panoramaweg

Panoramablick

Große Scheideck

Weiße Gletscherberge

Weiße Sahneberge

Überblick

Je mehr Glocken

Panoramablick

Große Scheideck

Weiße Gletscherberge

Weiße Sahneberge

Überblick

Je mehr Glocken

QB-Glockenspiel

Schwein

Streicheleinheit

Der Weg

Ausblick

Gletscherwelt 1

QB-Glockenspiel

Schwein

Streicheleinheit

Der Weg

Ausblick

Gletscherwelt 1

Gletscherwelt 2

Reifenwechsel

Zu Verkaufen

Natur

Bauerngarten 1

Bauerngarten 2

Gletscherwelt 2

Reifenwechsel

Zu Verkaufen

Natur

Bauerngarten 1

Bauerngarten 2

Bauerngarten 3

Chefsache

allzeit bereit

Abfahrt

Deutsche

Japaner

Bauerngarten 3

Chefsache

allzeit bereit

Abfahrt

Deutsche

Japaner

Heidiland

Gletscherbach

Sonnenbaum

Sonnenberg

Sonniger Aufstieg

Erfrischung

Heidiland

Gletscherbach

Sonnenbaum

Sonnenberg

Sonniger Aufstieg

Erfrischung

Berggleise

Bergbahn 1

Bergbahn 2

QB blieb

Beweis

Alpiglen

Berggleise

Bergbahn 1

Bergbahn 2

QB blieb

Beweis

Alpiglen

Ruhe

Ruhe mit Twister

Ruhe mit Rösti

Ruhe

Ruhe mit Twister

Ruhe mit Rösti

2. Teil   Alpiglen - Gespaltenhornhütte

Wolken 1

Wolken 2

Leere Flaschen

Leere Tische 1

Leere Tische 2

Sonne

Wolken 1

Wolken 2

Leere Flaschen

Leere Tische 1

Leere Tische 2

Sonne

Eigertrail

On the trail

steil bergauf

Steimanderl

an der Wand

gewaltig

Eigertrail

On the trail

steil bergauf

Steimanderl

an der Wand

gewaltig

Eigernordwand

Eigerwohnung?

impossant

Steinmanderl

der Sonne

oben 1

Eigernordwand

Eigerwohnung?

impossant

Steinmanderl

der Sonne

oben 1

oben 2

oben 3

andere Kategorie

ganz nach oben

Bergidylle

Sonne zuviel

oben 2

oben 3

andere Kategorie

ganz nach oben

Bergidylle

Sonne zuviel

Eigereinblick

Station

Weiter

Eigergletscher

Nahaufnahme

Verbindung

Eigereinblick

Station

Weiter

Eigergletscher

Nahaufnahme

Verbindung

Blick vom Restaurant

QB auf der Moräne 1

QB auf der Mörane 2

QB auf der Mörane 3

Blick zurück

Giesengletscher

Blick vom Restaurant

QB auf der Moräne 1

QB auf der Mörane 2

QB auf der Mörane 3

Blick zurück

Giesengletscher

Tiefblick 1

Tiefblick 1

Pyramidensteinmanderl

Jungfrau

Auf dem Weg

Orientierung

Tiefblick 1

Tiefblick 1

Pyramidensteinmanderl

Jungfrau

Auf dem Weg

Orientierung

Rast für

Querbeet

Mit Bahnanschluss

Fotomotive

Blumen und Eisriesen

Ein geschenkter Tag

Rast für

Querbeet

Mit Bahnanschluss

Fotomotive

Blumen und Eisriesen

Ein geschenkter Tag

Schlechtwetter

Abstieg

Steil

Blick nach oben

Blick nach unten

Hindernisse 1

Schlechtwetter

Abstieg

Steil

Blick nach oben

Blick nach unten

Hindernisse 1

Hindernis 2

Überbrückung

seilgesichert

für QB

Trümmelbach

Wasserfälle 1

Hindernis 2