Querbeet-Freizeitgruppe DAV Sektion Erlangen

 

 

Themenwanderung

Höhlen rund um Draisendorf

10. September 2015

Themenwanderung Höhlen rund um Draisendorf September15

Ingrid und Peter haben 2 ausgeprägte Leidenschaften, das sind Orchideen und  Höhlen. Beides läßt sich oft verbinden, diesmal standen aber nur die Höhlen rund um Draisendorf im Fokus. 10 Höhlen sollten wir sehen, kleinere und größere, bekannte und etwas unbekanntere. Einige waren leicht zu begehen, aber andere erforderten schon etwas Anstrengung und Bereitschaft auf dem Bauch kriechend, über unangenehme Steine und entlang und auf feuchten Lehms zu  robben um die Höhlen zu erkunden. Belohnt wurde dies mit interessanten Einblicken in die fränkische Unterwelt. Wer nicht wollte, konnte aber auch am Höhleneingang warten und sich entspannen.

Die Höhlen haben wir auf einer 13 Kilometer langen Runde mit stetigen auf und ab (fast 500 Hm) erwandert mit auch immer wieder schönen Ausblicken ins Aufseßtal.  Ingrid und Peter kennen fast jedes Loch und jede Höhle und jeden lohnenswerten Blick. Beide hatten die Tour bestens vorbereitet und das Wetter war ideal für einen solchen Tag. Alle 16 Querbeetler waren am Ende des Tages begeistert von dieser Unternehmung.

Kurzbeschreibung der Tour und der Höhlen die wir gesehen und bis auf einer besichtigt haben:

Start war auf dem Parkplatz kurz nach Draisendorf - 1. kleine Spaltenhöhle bei der Mühle (namenlos) - 2. Lindenbrunnenhöhle vorbei an Draisendorf, dann im Hang ansteigend - 3. Pulverloch - 4. Polsterhöhle absteigen - zum Glockenfels & Pause, weiter auf der Hochfläche - 5. Krämerslöcher weiter auf der Hochfläche, mit 2. Pause am Waldhaus mit Stühlen, absteigen - 6. Fuchslöcher - 7. Höhle unter den Fuchslöchern, wieder hinauf zur Hochfläche - 8. Rauenberger Höhle (Schachthöhle, verschlossen) im Hochstahler Tal weglos auf halber Hanghöhe - 9. Rauenberger Hangabrisshöhle (namenlos) - nochmal aufsteigen zum Aussichtsfelsen ins Aufseßtal, darunter - 10. Rauenberger Löcher (die drei Röhren nebeneinander)weiterer Aussichtsfelsen ins Aufseßtal, dann Abstieg zum Parkplatz.

Auf der sonnigen Terasse des Naturfreundehauses oberhalb von Veilbronn konnten wir diesen schönen Tag mit Blick ins Leinleitertal ausklingen lassen

Organisation und Tourbeschreibung: Ingrid und Peter Bericht: Reiner Bilder: Reiner, Klaus sowie Ingrid und Peter