Querbeet-Freizeitgruppe DAV Sektion Erlangen

 

Von Br├╝ssel nach Br├╝gge

Rad – und Schiffsreise durch Flandern

Vom 13.-20. Juni 2015

Quo Vadis - Mit Rad und Schiff durch Flandern Juni 2015

24 Querbeetler hatten sich ein komplettes Schiff gechartert um in einer Woche durch Flandern von Br├╝ssel nach Zeebr├╝gge zu radeln. Die Quo Vadis ein gediegenes Binnenschiff war unser schwimmendes Hotel welches uns begleitete, bez. dem wir folgten. In Br├╝ssel hatten wir am Anreisetag einige Stunden um in der quirligen Innenstadt herumzubummeln. Am n├Ąchsten Tag ging es los. Auf unserer Route  lagen alle wichtigen St├Ądte wie Antwerpen, Gent und Br├╝gge mit all ihren Kunstsch├Ątzen. Aber auch viele kleine St├Ądte und Orte waren sehenswert. Entlang an Fl├╝ssen, alten Kan├Ąlen und Alleen radelten wir gem├╝tlich mal mit Gegenwind aber auch mal mit R├╝ckenwind und bekamen eine Vorstellung von Land und Leute. Unsere Reiseleiterin f├╝r die ersten 6 Tage war Meintje aus Holland, am letzten Tag betreute uns Peter aus Deutschland da Meintje anderswo einspringen mu├čte.

Viele kannten Belgien und damit auch Flandern nicht. So war es f├╝r fast alle von uns eine neue und in jeden Fall eine positive ÔÇ×Erfahrung“.  Das Wetter meinte es ungemein gut mit uns. An allen Tagen blieb es trocken. Die Regensachen konnten eingepackt bleiben. Die Temperaturen um die 20 Grad waren sehr fahrradgerecht. Eine sehr positive Erfahrung waren auch die belgischen Autofahrer, die uns fast immer die Vorfahrt lie├čen, sofort hielten um die ganze Meute von 24 Radlern passieren zu lassen auch wenn es schon mal rot wurde. Die Bordk├╝che verw├Âhnte uns jeden Tag mit einem sehr abwechslungsreichen Fr├╝hst├╝ck und mit mehreren Sorten selbstgebackenen Brotes. F├╝rs Mittagessen konnten wir uns am Fr├╝hst├╝cksbuffet bedienen. Das Highlight war aber  jeden Abend ein exzellentes Abendessen das jedem guten Sternerestaurant das Wasser reichen kann. Koch Alf zauberte aus seiner kleinen K├╝che auf jeden Tag neu mit marktfrischen Zutaten. Waldemar war  ├╝berall wo er ben├Âtigt wurde und immer hilfsbereit und freundlich.

Kapit├Ąn und Eigner der Quo Vadis Rendert Jan war und ist mit Leib und Seele Skipper. Er hat seine Quo Vadis – vor dem Krieg ein Frachtschiff und w├Ąhrend des Krieges zur Sicherheit einige Jahre versenkt – selbst zum dem gemacht was es heute ist, ein Schiff mit Flair und Charme.

Die Bar war gut best├╝ckt und alle an Bord waren immer gute Laune, die ganze Bordmannschaft war stets um unser Wohl bem├╝ht. Abendliche Ausfl├╝ge und Besichtigungen rundeten die Tage ab, ebenso wie eine Bierprobe an Bord mit einem geselligen Ausklang mit Livemusik und humorvollen Beitr├Ągen. Eine besondere Erfahrung war das belgische Bier – nicht zu vergleichen mit unserer Bierkultur. Ohne Einschr├Ąnkung der Zutaten zum Bier gibt es eine unermessliche Anzahl von unterschiedlichsten Biersorten, Bierst├Ąrken und Geschmacksrichtungen. Zudem hat jede Biersorte ihr eigens Glas. Manches ist gew├Âhnungsbed├╝rftig, aber vieles ist nur ungewohnt.

Einige k├╝rzere Strecken waren wir auch tags├╝ber an Bord und genossen die Landschaft vom Boot aus. Am vorletzten Tag f├╝hrte uns unsere Tour an die belgische Nordseek├╝ste mit sch├Ânen Sandstr├Ąnden aber auch sehr zugebauten Orten. Die letzte Nacht verbrachten wir wieder zur├╝ck in Br├╝gge auf unserem schwimmenden Hotel.

So vergingen die Tage wie im Flug. Ca. 350 Kilometer waren wir auf den S├Ątteln – ohne erw├Ąhnenswerte Zwischenf├Ąlle/ Pannen. Alle Teilnehmer waren angetan von dieser Reiseart und k├Ânnen diese – aber insbesondere dieses Schiff – nur weiterempfehlen. Einige werden sicher Wiederholungst├Ąter werden.

Abschlie├čend nochmals Dank an die Besatzung und insbesondere an den Kapit├Ąn und Eigner der Quo Vadis  Rendert Jan. Seine Begeisterung f├╝r die Schifffahrt ├╝bertr├Ągt sich auf die Crew und auf seine G├Ąste. Er sorgte immer f├╝r ein Wohlf├╝hlklima.

Ausf├╝hrliche Tourbeschreibungen gibt es unter

http://www.se-tours.de/de/touren/faszinierendes-flandern--bruessel---bruegge-mit-ms-quo-vadis-2015_t_14957

oder auch: www.quovadis.nu

 

Organisation/Bericht und Bilder: Reiner