QUERBEET AKTIV  

  QUERBEET BEWEGT     

                                                                                    QUERBEET FREIZEIT

 

 

 

Tagesradtour „Von der Schwabach zur Regnitz II“

oder


„Vom Wasserwerk Ost zum Wasserwerk West“.

Frühjahrsradtour mit Kurt Schwabach-Regnitz 2014

Vom Startpunkt beim Wasserwerk Ost führte die Route zunächst überwiegend flach das Schwabachtal aufwärts über Brand, Frohnhof, Igensdorf, Dachsstadt bis nach Walkersbrunn. Ein durch Bauarbeiten „verschwundener“ Radweg war kein Problem. Er wurde querbeet umfahren. Von Walkersbrunn ging es dann etwas steiler bergauf bis zu dem Sattel oberhalb von Weingarts. In der Nähe liegt auch das Quellgebiet der Schwabach. Nach Weingarts hatten wir dann den steilsten Anstieg dieser Tour, den wie gewohnt alle ohne Probleme bewältigten. Oberhalb von Dietzhof war dann der letzte nennenswerte Anstieg der gesamten Strecke erreicht. Inmitten blühender Kirschgärten hatten wir von hier einen herrlichen Ausblick. In Leutenbach kehrten wir im Gasthof Drummer zu Mittag ein.
Frisch gestärkt ging es anschließend weiter nach Kirchehrenbach und dann entlang der Wiesent nach Forchheim. Hier und auf dem weiteren Weg nach Erlangen haben wir uns noch einige interessante wassertechnische Bauwerke angeschaut.
Die Wiesent wurde schon in früheren Zeiten im Bereich von Forchheim zur Wiesenbewässerung, mechanischen Antriebskraft diverser Betriebe und zur Stromerzeugung genutzt. Ein Teil der Wiesent wird in Kanälen durch das Stadtgebiet geleitet. Um ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben, wurde Wiesent und Trubbach durch diverse Kanäle miteinander verbunden. Bei Wassermangel wurde über den „Italienergraben“ Wasser von der Trubbach in die Wiesent übergeleitet. Umgekehrt wird bei Hochwasser der Wiesent überschüssiges Wasser über Automatikwehre und Ablaufkanäle in die Trubbach umgeleitet. Diese Anlagen sind zum Teil heute noch in Betrieb und können auf einem Informationsweg mit diversen Schautafeln besichtigt werden. Eine Besonderheit ist hier ein Brückenbauwerk mit dem der Überleitungsgraben in einem Trog über den Italienergraben geführt wird.
Der Rückweg nach Erlangen führte uns ausschließlich auf Wegen durch die Regnitzwiesen und Felder. Einen letzten Stopp legten wir an der Schwarzbauerngrube ein, einem Überbleibsel einer früheren Regnitzschleife. Am Wasserwerk West endete die Tour.

Tour Daten:

04.04.2014, 12 Teilnehmer, 72 km, ca. 250 Hm

Organisation, Bericht und Bilder: Kurt