QUERBEET AKTIV  

  QUERBEET BEWEGT     

                                                                                    QUERBEET FREIZEIT

 

 

 

Querbeet im Bayerischen Wald

Runenhof – Schnellenzipf

vom 05. – 09. Februar 2014

QB im Bayerischen Wald 02.2014

Im achten Jahr in Folge fuhr Querbeet zum Wintersport nach Schnellenzipf in den Runenhof. Dieses Jahr waren es 13 Personen die von Herrn Lausecker und seiner Mutter bestens betreut und versorgt wurden. Ein kulinarischer Höhepunkt war wieder einmal die „Forelle Müllerinart“.

Geplant waren eigentlich Langlauf- und Schneeschuhtouren. Die Wetter- und Schneeberichte der vorhergehenden Tage ließen aber schon Zweifel an der Durchführung aufkommen.

Am ersten Tag unternahmen wir die schon traditionelle Wanderung nach Bischofsreut um unseren Antrittsbesuch in der dortigen Gaststätte zu machen. Auch wollten wir uns einen Überblick über den Loipenzustand machen. Bedingt durch den geringen Schneefall und milde Temperaturen bzw. Sonneneinstrahlung waren nur noch in geschützten Lagen einzelne Schneefelder übrig geblieben. Lediglich die „Runenhof-Loipe“ war noch in ihrer ganzen Länge gut befahrbar, was von einigen Teilnehmern zu abendlichen Trainingsrunden genutzt wurde.

Da Langlauftouren nicht möglich waren, entschieden wir uns, als Alternative Wandertouren zu unternehmen. Jeweils am Vorabend wurden in der Gruppe diverse Vorschläge erörtert und ausgearbeitet. So unternahmen wir am Donnerstag eine Tour zum „Dreisessel“. Den Aufstieg begannen wir an der Talstation der Skiabfahrt. Über den Hochstein ging es zum Dreisessel. Nach der Mittagseinkehr im dortigen Gasthaus entschieden wir uns, auf dem Grenzweg weiter bis zum Dreiländereck zu gehen. Mittlerweile war es auch immer sonniger geworden und wir hatten eine tolle Fernsicht. Beeindruckt und erschüttert zugleich waren wir von den ausgedehnten – von Luftschadstoffen und Käferbefall zerstörten – Waldflächen auf den Höhenrücken. Da in den süd-westlichen Hangseiten der Schnee zum größten Teil abgeschmolzen war, entschieden wir uns, den Rückweg zum Dreisessel über den Adalbert-Stifter-Steig zu gehen.
Die mitgeführten Schneeschuhe kamen auf der Tour nicht zum Einsatz.
Am Freitag führte uns eine weitere Rundwanderung über den Lusen. Es wechselten sich schneefreie mit schneebedeckten Abschnitten ab. Etwas schwieriger gestaltete sich der steile und teilweise vereiste Aufstieg auf den Lusengipfel,  der aber von allen Querbeetlern bestens bewältigt wurde. Besonders beeindruckend war der letzte Abschnitt die sogenannte „Himmelsleiter“. Bei schönstem Sonnenschein hatten wir vom Gipfel aus eine herrliche Fernsicht bis zu den Alpen hin. Im Lusenschutzhaus legten wir eine Mittagsrast ein, ehe wir abwärts zu unserem Ausgangspunkt weiterwanderten. Am Samstag unternahmen wir dann noch eine Rundwanderung von Schnellenzipf aus auf beiden Seiten der Grenze. Diese Tour führte uns zum größten Teil auf Wegen, die bei entsprechender Schneelage als Loipe ausgeschildert sind. Auf Empfehlung von Herrn Lausecker kehrten wir in Auersbergsreut im Gasthof Eder ein, wo wir freundlich und gut bewirtet wurden.

Abends erfuhren wir von Herrn Lausecker viele interessante, historische und aktuelle Begebenheiten rund um den Runenhof.

Trotz Schneemangel waren es für alle Teilnehmer schöne, erlebnisreiche Tage innerhalb einer sehr harmonischen Gruppe. 2014 - Schnellenzipf einmal anders.

Organisation: Jürgen, Kurt      Bilder und Bericht: Kurt